Heilpädagogik

Die heilpädagogische Arbeit richtet sich an Kinder und Jugendliche mit einer

  • Entwicklungsstörung
  • körperlichen oder geistigen Behinderung
  • sozialen und emotionalen Beeinträchtigung.

Aus dem heilpädagogischen Blickwinkel ist der ganze Mensch mit seinen Fähigkeiten, Problemen und Ressourcen, bei der Bearbeitung und Lösung von Problemstellungen einzubeziehen.

Diese werden dem Mensch entsprechend individuell gefördert und unterstützt und das Erreichte wird stabilisiert. Heilpädagogisches Tun beschränkt sich nicht nur auf ein Individuum, sondern bezieht immer das soziale Umfeld in die Arbeit ein.

Regelmäßig wird die Arbeit im Rahmen von Supervision reflektiert.

Der ganzheitliche Arbeitsansatz der Heilpädagogik findet in der Arbeit mit dem Pferd vielfältige Ausdrucksformen und Möglichkeiten.